Endlich Nichtraucher werden Welcher Raucher-Typ sind Sie? Raucherentwöhnung Praxisbeispiele Rauchfrei werden mit Hypnose Rauchfrei werden mit Akupunktur Ihre Expertin Online buchen

Raucherentwöhnung in Köln kann ganz einfach sein

Aber wie sind Sie überhaupt Raucher geworden?

Nehmen Sie sich doch einfach mal einen Moment Zeit sich zu erinnern.
An den Geschmack der ersten Zigarette…
An das Gefühl im Mund….
Hat es Ihnen wirklich geschmeckt?
Wie war das Gefühl eine Zigarette anzuzünden, den ersten Rauch zu inhalieren?
Kann es sein, dass der Rauch sogar in den Augen gebrannt hat?
Hat so die große Freiheit geschmeckt?
Wahrscheinlich hatten Sie sofort mehr Freunde, mehr Freiheit ….. Und weniger Geld.

Ich will Ihnen nichts einreden, Sie nur einmal auf einen kurzen Moment der Erinnerung einladen.

Vielleicht hat Ihnen Ihre erste Zigarette ja auch super geschmeckt. Sie haben dabei nicht gemerkt, dass Sie die empfindlichen Geschmacksnerven mit giftigem Rauch betäuben. Die zarten Flimmerhaare in den Bronchien kaputt machen, vergiften. Die können Ihren Job dann nicht mehr erfüllen. Eigentlich sind sie für die Abwehr zuständig, aber wie sollen sie das denn auch noch schaffen? So betäubt, vergiftet und zugekleistert….. Schachmatt - ko. !!
Dann noch ein paar giftige Teerablagerungen in der Lunge und schon ist der Genuss perfekt.
Oder doch nicht?
Aber da Sie ja Raucher sind, wissen Sie das alles ja schon. Steht ja schließlich auf jeder Packung.
Rauchen gefährdet die Gesundheit - na und, irgendwann muss ich ja sowieso sterben und auch Raucher können alt werden….
Rauchen verursacht Krebs - aber doch nicht bei mir….
Husten Sie morgens schon? Vor oder nach der ersten Zigarette?

Ach ja, Geld kostet Rauchen ja auch noch.
Aber Genuss darf ja ruhig etwas wert sein.
So viel ist mir meine Freiheit wert!

Wollen Sie vielleicht doch aufhören?
Die Freiheit wieder gewinnen?
Die Luft wieder genießen?
Den Geschmack des Essens wieder schmecken? - Ich weiß, dass Sie glauben, das jetzt auch schon zu tun, vielleicht sogar, dass Sie besser genießen können als Ihre nichtrauchenden Mitmenschen.
Sich nicht mehr abhängig fühlen. Ich kenne Raucher, die werden kribbelig, wenn Sie ohne Zigarette aus dem Haus gehen. Uii, wie blöd ist das denn?
Als Nichtraucher gehst du einfach, du darfst sogar jedes Lokal besuchen, jedes Amt betreten und das kribbelige Gefühl, das Wühlen in den Taschen, das Fragen nach einer Zigarette brauchst du auch nicht.

So, nun hat sich die Zigarette doch irgendwann mal in Ihr Leben eingeschlichen.
Haben Sie das überhaupt bemerkt?
So, jetzt aber erst mal durchatmen - oder eine rauchen. Ich weiß nicht, wie für Sie eine Pause aussieht und dann ist für heute erst mal genug mit dem Text.
Immer mit der Ruhe, Sie rauchen ja auch nicht erst seit gestern.

Merken Sie überhaupt wie die Zigarette Ihr Leben längst im Griff hat?

Wer ist denn hier der Chef im Haus?
Wann haben Sie denn die Chefposition abgegeben?
Freiwillig?
Ganz bewusst?
Haben Sie diese Entscheidung wirklich so getroffen?
Oder wurden Sie überrumpelt?
Haben gar nicht gemerkt, wie Sie mehr und mehr von Ihrer Eigenständigkeit abgegeben haben?
Oder hat sich die Zigarette einfach bei Ihnen eingenistet, so wie ein neuer Untermieter?
Bloß dass er sich nicht einfach wieder rausschmeißen lässt. So ein ganz lästiger, der mal freundlich und fröhlich lockt. Genuss verspricht, Zeit für Pause gönnt, hilft den Alltagsstress besser auszuhalten. Wer will so einen guten Freund schon einfach vor die Tür setzen?
Ohne Zigarette schmeckt der Kaffee doch gar nicht, ohne Zigarette gibt’s keine Raucherpause, ohne Zigarette lässt sich der Stress bei der Arbeit doch gar nicht aushalten.

Nun, da kann doch irgendetwas nicht stimmen. Wie geht’s denn der Lunge dabei? Sie versucht dem rauchenden Kopf schnellstmöglich Sauerstoff zur Verfügung stellen. Das geht eigentlich über Atmen.
Nun mischt ein Raucher dem Sauerstoffanteil der Atemluft aber all die freundlichen Zusatzstoffe bei, damit sinkt der Sauerstoffanteil aber. Das was das Gehirn braucht um fit und leistungsfähig zu machen wird ihm nur auf Sparflamme zugeführt. Aber dafür gibt’s einen Schuss Nikotin, ein Nervengift, ein bisschen Kohlenmonoxyd, Teer, Chemikalien und sonst noch jede Menge giftiges Zeug.
Statt dessen bringt die Zigarette den Körper in Alarmbereitschaft. Sie erhöht die Atemfrequenz, schließlich muss der fehlende Sauerstoff ja irgendwo her kommen, der Blutdruck steigt und Adrenalin wird ausgeschüttet. Kennen Sie Adrenalin? Es ist ein Hormon, das der Körper ausschüttet wenn eine Stresssituation auftaucht. Es hilft Menschen in gefährlichen Situationen zu reagieren und wenn nötig die Flucht zu ergreifen. Sie können sich sicher vorstellen, dass es für Ihren Körper nicht wirklich toll ist mehrfach am Tag in eine solche Situation versetzt zu werden. Das stresst Ihren Körper ganz schön und Sie bemerken es noch nicht einmal. Aber stellen Sie sich das doch mal über Jahre vor. Ich wär ganz schön kaputt. So etwas wie Burnout für den Körper. Nur ist hier der stressige Job, der stressige Chef, die anstrengende Familie ein 12 cm langer weißer Glimmstengel.

Mit Akupunktur zum Nichtraucher werden!

Ich würde kündigen!
Nun, das ist ja mal eine gute Idee. Aber wie soll das funktionieren?
Ein Leben ohne Zigarette können Sie sich nicht vorstellen? - oder vielleicht doch schon?

Wahrscheinlich kennen Sie sogar Menschen, die es schon geschafft haben. Einige von denen haben einfach nur aufgehört, so von jetzt auf gleich und es hat geklappt.
Andere haben es vielleicht mit Akupunktur oder Hypnose geschafft, also durchaus sinnvolle Unterstützungen. Und manche haben es trotz dieser und anderer Hilfen nicht geschafft.

Auch hierzu möchte ich Ihnen gern ein Beispiel schildern.

Online buchen