Akupunktur - Traditionelle Chinesische Medizin

Akupunkturnadeln auf WurzelTraditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist eine vor Jahrtausenden in China entwickelte Behandlungsmethode, deren Ziel es ist, eine Harmonie von Körper, Geist und Seele zu erreichen.

Ein ausgewogenes Miteinander der beiden Pole Yin und Yang bilden die Grundlage eines gesunden Körpers. So kennen ja viele das Yin/Yang Zeichen, die Trennlinie genau in der Mitte, so dass beide Hälften gleich groß und damit gleichwertig sind. Im Körper gibt es aber oft Verschiebungen dieser Trennlinie und eine Seite wird groß und größer.

Für mich ist dazu ein schönes Beispiel das Zusammenspiel der Partner des Wandlungsreichs Wasser.

Neben den Organen Blase und Niere "wohnen" dort auch Angst und Vertrauen. Je größer also die Angst wird, umso weniger Platz bleibt für das Vertrauen.

Ziel der chinesischen Medizin ist es genau diese Ausgewogenheit wieder herzustellen.

Lao Tse erläutert dies:

"Sein und Nichtsein erzeugen einander.
Schwer und Leicht vollenden einander.
Lang und Kurz gestalten einander.
Hoch und Tief verkehren einander..."

In der TCM geht man davon aus, dass zuerst das Wesen (Seele?) und erst dann erst der Körper erkrankt. In der Behandlung also auch Körper und Seele gemeinsam Beachtung finden.

Behandelt wird mit Akupunkturnadeln, die an genau festgelegten Stellen Zugang auf die Energieleitbahnen im Körper haben. Auch eine Behandlung mit Moxa (Beifußkraut) der Akupunkturpunkte ist möglich. So lässt sich das Gleichgewicht innerhalb der Wandlungsreiche (WR) wieder herstellen und Körper und Geist können gesunden.

Diagnostisch ist das Wichtigste ein gutes, umfassendes Anamnesegespräch in dem Sie mir die Geschichte Ihrer Erkrankung und alles was Ihnen wichtig erscheint erzählen. Dazu kommen Puls und Zungendiganose. Dies alles gibt ein Gesamtbild, das sich in das System der Wandlungsreiche einfügt und erkennen lässt, welcher Wandlungsbereich Untersützung braucht oder an welcher Stelle ein Ausgleich nötig ist.

Chinesische Medizin KreiseGrundlage hierfür bilden die 5 Wandlungsreiche (Elemente) Wasser – Holz –Feuer – Erde – und Metall, die in einer festgelegten Form miteinander kommunizieren und deren Energie (Qi) in genau definierten Kanälen im Köper fließt. Die Wandlungsreiche bilden untereinander einen Zyklus der Ernährung und einen Zyklus der Kontrolle, ist einer dieser Zyklen gestört, kommt es zu einem Ungleichgewicht und einer fehlerhaften Verteilung von Qi (Energie) und dadurch zu einer Disharmonie zwischen den Wandlungsreichen.

Die einzelnen Wandlungsreiche (Elemente) stehen zum einen für bestimmte Organe, aber auch deren psychischen Aspekten und Emotionen.

Stellen Sie sich vor, dass diese Art der Behandlung bereits vor über 5000 Jahren ihren Ursprung gefunden haben.
Damals als Menschen noch nicht seziert wurden, hat die genaue Beobachtung des Menschen und den Vergleichen zu Abläufen in der
Natur die Grundlage für diese Art der Medizin gebildet.

Vielleicht haben Sie sich sogar schon über Akupunktur informiert oder selbst Erfahrungen gemacht.
Es kann auch für Sie spannend sein, Ihre Erkrankung einmal aus der Sicht der Chinesischen Medizin zu betrachten.

Oder hätten Sie gedacht, dass Grübeln etwas mit Ihrem Magen zu tun haben kann? Oder eine Rückenproblematik eine Verbindung zu Ihren Nieren hat?

Für mich ist es in der Praxis immer wieder spannend zu erkennen, wie logisch Chinesische Medizin verschiedene Krankheiten und Zusammenhänge erklärt.

Termin vereinbaren

Gerne gehe ich mit Ihnen auf die Reise um auch Ihre Beschwerden einmal auf "chinesisch" zu betrachten.

  •  Das Wasser ist vertreten in den Organen der Niere und der Blase
  •  Das Holz ist vertreten in den Organen der Leber und der Gallenblase
  •  Das Feuer ist vertreten in den Organen des Herzens und des Dünndarms
  •  Die Erde ist vertreten in den Organen Milz und Magen
  •  Das Metall ist vertreten in den Organen der Lunge und des Dickdarms

Hat eine Erkrankung die Ursache z. B. im Wasser, heißt das nicht, dass die Organe Niere oder Blase geschädigt oder angegriffen sein müssen, es kann genauso sein, dass die Emotionen, die ihren Ursprung im Wandlungsreich Wasser haben, eine Ursache für die Erkrankung sind.

Akupunktur hat ein breites Spektrum der Behandlungsmöglichkeiten von Erkrankungen:

  •  Schmerzzustände - Kopfschmerzen - Migräne
  •  Erkrankungen des Bewegungsapparates - Lumbalgien - Gelenkschmerzen
  •  Gynäkologische Erkrankungen - Kinderwunschbehandlungen
  •  Hauterkrankungen
  •  Allergien
  •  Tinnitus
  •  Blasenentzündungen

Dies ist nur ein kleiner Auszug der Erkrankungen, die sich durch TCM behandeln lassen.
Gerne berate ich Sie über die vielfältigen Möglichkeiten der TCM.

Termin vereinbaren